Das Land Japan

Japan liegt vor der Ostküste Asiens, in der Nähe von China, Taiwan, Russland, Nord- und Südkorea.

Das ist Japan:

Japan hat eine Fläche von fast 378.000 km² und besteht aus vier Hauptinseln und etwa 4.000 kleineren Inseln. Da sich die Inselkette über mehrere Tausend Kilometern erstreckt, gibt es unterschiedlichste Klimazonen und eine ausgeprägte Flora und Fauna. Außerdem treffen bei Japan mehrere tektonische Platten der Erdkruste zusammen, was der Grund für die Entstehung von vielen Vulkanen, heißen Quellen und auch Erdbeben ist.

Über 80 Prozent der Fläche Japans ist gebirgig, was dazu führte, dass sich Ballungszentren wie bei der Hauptstadt Tokyo entwickelten. Es gibt über 126 Millionen Einwohner, von denen allein in Tokyos Innenstadt über 8 Millionen leben.

Die vier Hauptinseln

Die größten Inseln Japans sind Hokkaidō, Honshū, Shikoku und Kyūshū.

Die acht Regionen

Man kann Japan in acht Regionen unterteilen: Hokkaidō, Tōhoku, Kantō, Chūbu, Kinki, Chūgoku, Shikoku und Kyūshū (zu Kyūshū werden auch die Ryūkyū-Inseln gezählt).

Die 47 Präfekturen

Die einzelnen Regionen bestehen jeweils meist aus mehreren Präfekturen.

Insgesamt hat Japan 47 Präfekturen.

 

 

 

Die Informationen dieses Artikels stammen unter anderem von der Seite der Japanischen Fremdenverkehrszentrale (www.jnto.de). Auf der Seite findet man auch viele weitere Informationen zu unterschiedlichsten Themen.