Japanische Namen

Nicht nur englische Namen werden beliebter, auch japanische Namen üben auf viele eine Faszination aus. Manche suchen nach einem Nickname, andere denken daran ihrem Kind einen japanischen Namen zu verpassen und wieder andere sind durch Animes/Mangas/Filme neugierig auf japanische Namen geworden.

 

Warum sind japanische Namen beliebt?

Was sind die Gründe für die Beliebtheit?

Einige sprechen von einem schönen Klanggefühl, was eventuell damit zusammen hängt, dass im Japanischen relativ selten zwei Konsonanten aufeinander folgen und alles ein wenig "weicher" klingt.

Andere finden die Bedeutungen, die hinter japanischen Namen stecken interessant (verständlich, in Anbetracht der Tatsache, dass die Bedeutungen hinter deutschen Namen, besonders den Nachnamen, manchmal nicht allzu tiefsinnig sind).

Und natürlich sind asiatische Namen exotisch. Namen wie Julian, Sarah, Lea, Thomas klingen für Europäer viel gewohnter, als "Keiji", "Kazumi" oder "Takeshi".

 

Schreibweise und Beispiele

Was sind nun typische japanische Namen? Wie werden sie geschrieben? Was bedeuten sie übersetzt?

 

Japanische Namen werden mit Kanji-Schriftzeichen geschrieben. Die aus China stammenden Zeichen haben meist mehrere Lesungen und mehrere Bedeutungen. Daraus resultiert nicht nur, dass man den gleichen Namen auf unterschiedliche Weise schreiben kann, sondern auch, dass Namen verschieden gelesen werden können, selbst wenn sie genau gleich geschrieben werden.

 

In Japan kommt zuerst der Vorname und dann der Nachname. Während wir also Shigeru Miyamoto schreiben würden, heißt es in Japan Miyamoto Shigeru (auf Japanisch: 宮本 茂).

 

Laut japanese.about.com sind die beliebtesten Vornamen von 2005:

 

männliche Namen: Bedeutung:

  Shou, Kakeru

翔 = "fliegen", "hinaufsteigen"
大翔  Hiroto, Daito, Tsubasa, Haruto, Yamato, Taiga, Taisei, Masato

大 = "groß"

翔 = "fliegen", "hinaufsteigen"

拓海  Takumi

拓 = "bauen", "erschließen"

海 = "Meer"

翔太  Shouta

翔 = "fliegen", "hochfliegen"

太 = "großartig", "exzellent", "dick"

颯太  Souta

= "plötzlich", "problemlos"
= "großartig", "exzellent", "dick"

翼  Tsubasa = "Flügel"
海斗  Kaito

= "Meer"

= "der Große Bär" (Sternzeichen), "Sakeschöpfkelle

輝  Hikaru, Kira, Hikari = "leuchten", "strahlen"
太陽  Taiyou, Taiga, Asahi

太 = "großartig", "exzellent", "dick"
= "Sonne", "positiv"

大和  Yamato

= "groß"

= "Harmonie", "Frieden", "zerbrechlich"

 

weibliche Namen: Bedeutung:
陽菜  Hina, Haruna, Hinata

= "Sonne", "positiv"

= "Gemüse"

さくら  Sakura "Kirschblüte", "Kirschbaum"
美咲  Misaki, Miku

= "Schönheit"

= "Blüte"

葵   Aoi = "Malve"
美羽  Miu, Mihane, Miyu

= "Schönheit"

= "Feder", "Gefieder"

美優  Miyu, Miyuu

= "Schönheit"

= "sehr gut", "überlegen sein", "anmutig"

凛  Rin = "kalt", "grausam", "streng", "würdevoll"
七海  Nanami

= "sieben"

= "Meer"

美月  Mizuki, Mitsuki, Haruru

 = "Schönheit"

 = "Mond", "Monat", "Montag"

結衣  Yui

 = "binden", "sich verbünden"

 = "Kleid", "Priestergewand"

 

Eigener Name auf Japanisch?

Nicht selten fragen Leute, wie ihr Name denn auf Japanisch geschrieben wird. Ausländische Namen werden mit Katakana-Schriftzeichen geschrieben. Zum Beispiel könnte man Lea als レア schreiben. Da ich bei meinem Artikel "Japanische Schrift" schon darauf eingegangen bin, folgt hier nur noch einmal die einfache Tabelle mit allen 46 Katakana-Grundzeichen.

Katakana-Grundzeichen Tabelle

Links